NDR Chor widmet sich dem Marienhymnus „Salve Regina“


09.02.2018 | St. Nikolai www.st-nikolai-kiel.de

Im Zentrum des dritten Abonnementkonzertes des NDR Chores am Sonntag, 11. Februar, in der Hauptkirche St. Nikolai steht der Marienhymnus „Salve Regina“. Dabei spannt der französische Gastdirigent Denis Comtet den Bogen von der Gregorianik bis zur Gegenwart. Vom mittelalterlichen Choral über die Renaissance, Barock und Romantik bis zur deutschen Erstaufführung des „Salve Regina“ von Thierry Escaich zeichnet Comtet die Geschichte der Vertonungen dieses Marienhymnus nach.
Unter Freunden der Chormusik hat sich der in Versailles geborene Denis Comtet längst einen Namen gemacht. Neben seinen festen Verpflichtungen bei französischen Pionierensembles der Neuen Musik und der historisch informierten Aufführungspraxis arbeitete der Organist, Chor- und Orchesterleiter unter anderem mit dem SWR Vokalensemble, dem WDR und MDR Chor, dem Rundfunkchor Berlin und dem RIAS Kammerchor zusammen.
Zum NDR Chor kommt Denis Comtet mit einem anspruchsvollen Programm. Im Wechsel mit „Salve Regina“-Vertonungen werden Vertonungen anderer lateinischer Texte aus Bibel und Kirchengeschichte gesungen. Alle sind historisch in der Liturgie der Stundengebete zu Hause, dort, wo sich besonders am Vorabend hoher Feiertage die Kirchenmusik besonders reich entfalten konnte. Über die Jahrhunderte hat sich so eine Tradition gebildet, an die Komponisten in den verschiedenen Epochen immer wieder anknüpften.