Unterkunft suchen

Unterkünfte Pauschalen
Erweiterte Suche

Top-Termine

01.07.2017
01.07.2017
02.07.2017

Live HD Weather-Webcam

Digitale Woche Kiel: Schon die Erstauflage ist ein Renner


09.06.2017

Digitalisierung erlebbar machen und Perspektiven für die Zukunft schaffen –das ist das große Ziel der Digitalen Woche Kiel, die erstmals vom 16. bis 23. September 2017 stattfindet. Sie bietet den Akteuren aus digitaler und klassischer Wirtschaft, Wissenschaft und Politik Raum für die aktive Auseinandersetzung mit dem digitalen Wandel.

In den vergangenen Wochen wurde in ganz Kiel dafür geworben, sich mit Veranstaltungen an der ersten Digitalen Woche Kiel zu beteiligen. Dabei sollen von Fachleuten bis hin zu interessierten Bürgerinnen und Bürgern breite Zielgruppen erreicht werden.

„Das macht nach unserem Wissen den bundesweit einmaligen Charme dieser Veranstaltungswoche aus: Sie richtet sich an alle, die sich mit dem Thema auseinandersetzen und davon betroffen sind – von Unternehmen bis zu Verwaltungen und Einzelpersonen, von Gewerkschaften bis zu Hochschulen und dem Medienbereich. Diese Bandbreite ist ein Spagat, aber der Bedeutung des Themas für jeden Einzelnen in Beruf und Freizeit durchaus angemessen“, davon ist Oberbürgermeister Ulf Kämpfer als Initiator der Digitalen Woche überzeugt.

„Deshalb freue ich mich sehr darüber, dass wir als Landeshauptstadt mit unserem Aufruf offenbar einen Nerv getroffen haben, denn wir sind von der Vielzahl der Angebote ausgesprochen positiv überrascht worden. Das habe ich mir für die Erstauflage in meinen kühnsten Träumen nicht vorgestellt“, so Kämpfer bei der Vorstellung des Programms am Freitag, 9. Juni. Dann verkündete er den Stand der Anmeldungen für das Programm: „Wir haben innerhalb der recht kurzen Zeit bereits 143 Veranstaltungen einsammeln können. Und wir sind noch nicht am Ende der Anmeldephase. Das ist ein großartiger Erfolg, der zugleich zeigt, dass sich auch in Kiel viele Menschen mit der Digitalisierung und deren Begleiterscheinungen befassen.“ Die Veranstaltungen teilen sich auf folgende Themenbereiche auf: Wirtschaft, Bildung und Wissenschaft, Gesundheit, Politik und digitaler Alltag.

„Die überwältigende Vielzahl und Vielfalt an Angeboten und interessierten Akteuren haben unsere Erwartungen deutlich übertroffen“, sagt auch Kathrin Reinicke, Programmkoordinatorin der Kieler Wirtschaftsförderung (KiWi).„Wir werten dies als einen großen Vertrauensvorschuss in die Idee der Digitalen Woche Kiel. In den nächsten Wochen werden wir alles daransetzen, daraus eine attraktive Veranstaltungswoche zu formen, die für alle aktiv Beteiligten und alle Teilnehmenden einen echten Mehrwert hat.

“Daher müssen die Organisatoren nun aufgrund des großen Zulaufs die Anmeldephase etwas verkürzen, um die Menge der Angebote gut zustrukturieren. „Wir wollen im Dialog mit den Anbietern in den nächsten Wochen dafür sorgen, dass alle Angebote gut harmonieren und unnötige Konkurrenzlagen vermieden werden“, erläutert Reinicke das weitere Vorgehen. Aber etwas Zeit bleibt noch für alle, die sich aktiv einbringen wollen: Bis Freitag, 30. Juni 2017, werden weitere Anmeldungen von Veranstaltungen entgegengenommen. Interessierte nutzen dafür das Anmeldeformular auf der Internetseite www.digitalewochekiel.de. Auch Sponsoren sind weiter hinwillkommen. Ihr Ansprechpartner ist Uwe Wanger, Geschäftsführer von Kiel-Marketing, per Mail erreichbar unter u.wanger(at)kiel-marketing.de.

Götz Bormann, Vorstandsvorsitzender der Förde Sparkasse, begründet das Engagement als Hauptsponsor für die Digitale Woche Kiel: „Die fortschreitende Digitalisierung stellt die gesamte Gesellschaft vor große Herausforderungen. Dies betrifft nicht nur die Wirtschaft und die Institutionen, sondern auch alle Bürgerinnen und Bürger. Mit unserem Engagement als Hauptsponsor wollen wir einen Beitrag zur Unterstützung der Region bei der Auseinandersetzung mit diesem wichtigen Thema leisten. Dabei sollten die Chancen der Digitalisierung im Vordergrund stehen, ohne die Risiken zu verschweigen.“

Sven Fricke, Geschäftsführer der Kieler Nachrichten, erläutert, warum sein Haus sich ebenfalls als Hauptsponsor und darüber hinaus als Akteur in das Projekt einbringt: „Die Digitale Woche Kiel halte ich für eine großartige Idee,um die Leistungsfähigkeit unserer bereits reichlich vorhandenen digitalenWirtschaft in Kiel und Schleswig Holstein zu präsentieren, Unternehmen neu und stärker zu vernetzen und die zentrale Rolle Kiels im Ostseeraum als Digital-Standort, mit Bedeutung über die Landesgrenzen hinweg, zu bekräftigen.“ Sein Haus sei vor rund vier Jahren in die Digitalisierung eingestiegen und sehe darin große Chancen. Seither seien einige Leuchtturm-Projekte entstanden wie das landesweite kostenlose#SH_WLAN, das seinen Ausgangspunkt schon vor einem Jahr in Kiel mit dem #KN_WLAN hatte. Aktuell in der Startphase befinde sich ein Coworking Space der Kieler Nachrichten im Herzen Kiels. „Auf einer Fläche von mindestens 2.500 Quadratmetern entsteht ein ganz besonderer Ort, den wir gerne zum Mediencampus mit Bedeutung weit über die Stadtgrenzen Kiels hinaus entwickeln wollen und werden“, betont Fricke.

Die Digitale Woche Kiel wird als Veranstaltung der Landeshauptstadt Kiel von vielen Kooperationspartnern unterstützt: Christian-Albrechts-Universitätzu Kiel, DiWiSH, Fachhochschule Kiel, IHK zu Kiel, Kiel-Marketing, Kieler Wirtschaftsförderung, Landesregierung Schleswig-Holstein, Muthesius Kunsthochschule, Offener Kanal Kiel, opencampus.sh, RBZ Kiel, UKSH und Webmontag Kiel. Hauptsponsoren sind die Kieler Nachrichten und die Förde Sparkasse.Weitere Sponsoren sind aktuell die Stadtwerke Kiel, Bäcker Günther und Süverkrüp Automobile. Medienpartner der Digitalen Woche sind der NDR Schleswig-Holstein und die Kieler Nachrichten.Weitere Informationen stehen im Internet unter www.digitalewochekiel.de, bei Facebook und auf Twitter (#diwokiel).

<- Zurück zu: News