Unterkunft suchen

Erweiterte Suche

Live HD Weather-Webcam

gemeinsam - Kulturschaffende arbeiten zu Texten von Schülerinnen und Schülern


12.01.2022

Ausstellung

12.01. - 23.01.2022

Ute Diez, Diana Scheipers, Chili Seitz & Manuel Zint 

Im Jahr 2020 – mitten im ersten Lockdown – haben Schülerinnen und Schüler aus vier unterschiedlichen Schulen in Schleswig-Holstein schriftlich zum Themenkomplex „Pandemie, Selbstbild, Kommunikation etc.“ gearbeitet. Im Nachgang haben fünf Kulturschaffende aus den Bereichen Schauspiel und Bildende Kunst mit diesen Ergebnissen und mit den Schülerinnen und Schülern weitergearbeitet und in künstlerische Projekte und Werke überführt. Die Ergebnisse dieser Arbeit sind nun in einer Ausstellung mit Rahmenprogramm zu erfahren.

Kulturschaffende: Ute Diez, Diana Scheipers, Chili Seitz & Manuel Zint 

Die beteiligten Schulen: Klaus-Groth-Schule Kiel, Geimeinschaftsschule Friedrichsort, Kurt-Tucholsky-Schule Flensburg & Alexander-Behm-Schule Tarp

Ein Projekt der Nordmetall-Stiftung und des Kompetenzzentrums: Lernen durch Engagement für S-H

Öffnungszeiten:

Dienstag - Freitag: 14-17 Uhr 

Samstag und Sonntag  11 - 17 Uhr

Weiteres Programm:

Donnerstag 13. Januar 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr "KörperInnenAnsichten", Lesung und szenische Darstellung
Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Friedrichsort lesen aus Texten zur Pandemie und berichten über persönliche Erfahrungen - dazu haben sie kleine Inszenierungen entwickelt, welche sie in die Ausstellung einfügen.

Samstag 15. Januar 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr "Post Pandaimonion", Schreibwerkstatt mit Manuel Zint
Entwickeln von fiktiven zukünftigen Kulturen und deren Sicht auf unser momentanes Leben: Wie könnte eine alternative Gesellschaft nach Corona aussehen? Utopie, Dystopie, Apokalypse und Hoffnung... Tagebucheinträge und Forschungsberichte...

Samstag 15. Januar 13:30 Uhr bis 14:15 Uhr Künstlergespräch in der Ausstellung, Manuel Zint

Samstag 15. Januar 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr "Congo", Szenische Lesung mit Projektionen und Geräusch, Manuel Zint
Tagebuch einer gescheiterten Expedition – Menschen in Extremsituationen - immer wieder auf sich selbst zurückgeworfen … Krankheit, Wahnsinn, Tod ... und die Unmöglichkeit als eigenes "vorheriges Selbst" zurückkehren zu können ...
Der Eintritt ist frei – es wird aber aus Platzgründen um Anmeldung gebeten: ab 13. Januar unter 0163 8659714

Donnerstag 20. Januar 19:00 - 21:00 Uhr "Lockdown nach Lockdown" - Dialogische Lesung mit Diana Scheipers und Manuel Zint
Sprung in der Platte - irgendwie hängen wir doch gerade in einer Zeitschleife fest? Den Eindruck könnte man sicherlich bekommen, wenn man sich die Nachrichten oder Texte der Schüler*innen ansieht, die im ersten Lockdown verfasst wurden und nun wieder so aktuell wie vor einem Jahr sind. Diana Scheipers und Manuel Zint leihen dem Wahnsinn nun ihre Stimme und präsentieren augenzwinkernd und verständnisvoll ein buntes Allerlei aus den vergangenen zwei Jahren.
Der Eintritt ist frei – es wird aber aus Platzgründen um Anmeldung gebeten: ab 18. Januar unter 0163 8659714 Samstag

22. Januar 11:00 - 14:00 Uhr "Safari", mit der Kamera auf Streifzug gehen. Workshop mit Ute Diez und Chili Seitz
Eine Fotosafari zum Thema Abstand und Zusammenhalt angeleitet und inspiriert durch die im Projekt entstandenen künstlerischen Arbeiten. Ein kleiner Vortrag gib Einblicke in die Arbeit der Künstlerinnen. Die gewonnen Eindrücke können dann direkt selbst in einer Experimentellen Fotosafari angewandt werden. Zum Abschluss können eine Auswahl der entstandenen Bilder direkt ausgedruckt und mitgenommen werden

Kids und Co bei Kribbelbunt.de