Jetzt anmelden zur Jugend Challenge Kiel


17.10.2018

Zum ersten Mal findet in Kiel die Jugend Projekt Challenge statt. Ab dem 25. Oktober können junge Menschen zwischen 13 und 21 Jahren mit Unterstützung von Mentorinnen und Mentoren in Workshops an der Umsetzung ihrer eigenen Projektidee arbeiten. Alle Teilnehmenden starten gemeinsam mit der Auftaktveranstaltung im Rathaus.

Bei dieser Veranstaltung am Donnerstagnachmittag, 25. Oktober, können die Jugendlichen ihre Projektideen präsentieren. Gemeinsam wird unter den Jugendlichen die Verteilung des Startkapitals von insgesamt 2000 Euro auf die einzelnen Projekte besprochen.

Nach dem Auftakt bekommen die Jugendlichen vier Monate Zeit, um alleine oder in Teams ihre Ideen zu realisieren. In dieser Zeit gibt es für sie auch Workshops zu Themen wie Finanzierung und Zeitmanagement. Außerdem werden junge Mentoren und Mentorinnen den Teilnehmenden während dieser Zeit zur Seite stehen, Fragen beantworten und motivieren. Besonders die Begleitung durch andere junge Menschen ist eine tolle Chance und für beide Seiten sehr wertvoll.

Die Projekt Challenge endet dann am 7. Februar 2019 mit einer großen Abschlussveranstaltung. Dann dürfen alle ihre Projekte vorstellen und feiern.

Im Fokus aller Projekte steht immer die Selbstständigkeit der Jugendlichen. Bei der Jugend Projekt Challenge machen junge Menschen nicht nur unvergessliche Erfahrungen, sondern mischen die politische wie kulturelle Szene durch ihr Engagement auf. Sie dürfen nicht nur mitbestimmen, sondern selbst bestimmen, wie ihr Projekt die Stadt, die Schule oder das Leben in Kiel beeinflusst.

Jugendliche können sich noch bis zum 22. Oktober mit einer Projektidee für die Erste Jugend Projekt Challenge Kiel anmelden. Dies ist möglich unter www.kiel.de/challenge oder per app.bewirken.org, Code: gzyfh

Alle Informationen zur Jugend Projekt Challenge sind im Internet unter www.kiel.de/challenge zu finden. Für Fragen steht Madeleine Brandt vom städtischen Kinder- und Jugendbüro unter der Kieler Telefonnummer 901‑4940 und per E-Mail unter madeleine.brandt(at)kiel.de zur Verfügung.