Unterkunft suchen

Unterkünfte Pauschalen
Erweiterte Suche

Top-Termine

01.04.2017
01.04.2017
01.04.2017

Live HD Weather-Webcam

Botanischer Garten der Uni Kiel


Hibiscus im Botanischen Garten
Hamadryas Februa

Den ersten Kieler Botanischen Garten gestaltet 1669 der aus Padua gekommene Johann Daniel Major als hortus medicus (die Botanik war noch Teilfach der Medizin) im Schlossgarten. Es folgen die Gärten Falckstraße (1727), Prüne (1803) und 1884 Düsternbrooker Weg (noch heute erhalten). Der heutige, große Botanische Garten auf dem Campus der Universität wird am 6.Juni 1985 eröffnet. Auf einer Gesamtfläche von etwa acht Hektar sind alle botanischen Schwerpunkte vorhanden: Heil-, Arznei- und Gewürzpflanzen; Bedecktsamer (die heute das Pflanzenkleid der Erde prägen); eine umfangreiche Ökologische Abteilung mit dem thematischen Beeten „Blütenökologie“ und „Ausbreitungsökologie“ sowie einige ökologische Lehrbiotope. Sehenswert auch die zusammenhängenden, großen Gewächshäuser (Tropen-, Nebelwald-, Mediterran- und Subtropenhaus, die Aridhäuser „Amerika!, „Afrika“ sowie das Victoria-Haus, in dem unter anderem die attraktive Amazonas-Seerose „Victoria regia“ wächst. 2008 entstehen vor den Gewächshäusern neue Sukkulenten- Anpflanzungen (Afrika, Amerika und Kanarische Inseln). 2007: zum 300.Geburtstag des großen Botanikers Linné (1707 – 1778) legte die Universität einen hübschen Themengarten an. Nebenbei: das Kieler Universitätsherbarium (internationales Akronym: KIEL) enthält circa 100.000 Belege, die seit mehr als 250 Jahren gesammelt werden; es ist die umfangreichste Pflanzensammlung Schleswig-Holsteins.
Quelle: Bildband „KIEL“ von P. Schuster

Öffnungszeiten:
November - Januar: 9.00 bis 15.00 Uhr
Februar: 9.00 bis 16.00 Uhr
März: 9.00 bis 17.00 Uhr
April - September: 9.00 bis 18.00 Uhr
Oktober: 9.00 bis 17.00 Uhr
Mehr Informationen


Karte wird geladen...